Am Freitag 19. November war es wieder mal so weit, eine Neuauflage der früheren Jassturniere konnte mit 12 Teilnehmer im Restaurant Post in Rifferswil durchgeführt werden.

In vier Runden mit zugelosten Partnern und Gegnern wurde beim Schieber der Jassmeister oder die Jassmeisterin auserkoren. Mit viel Können und Kartenglück schwang Bruno Horni mit 2634 Punkten gegenüber Willi Wohlwend mit 2625 Punkten knapp obenauf, Dritter wurde Matthias Hess vor Thomas Mosimann und Daniel Asper. Es war ein gelungener Anlass, vielen Dank an den Organisator Thomas Frick, der weniger Glück hatte mit den Karten (oder seinen Partnern?).

Und Willi überlegte noch auf dem Heimweg, bei welchem Stich er die fehlenden 9 Punkte auf den Sieg wohl verschenkt hatte ;-)

Nachdem Hampl im September verletzungshalber ausgefallen ist, gabs letzte Woche eine neue Hiobsbotschaft für den TTCAA: Neuzugang Etienne Wuillemin, der sich gerade so richtig in Form gespielt hatte, fällt aufgrund eines Bänderrisses für längere Zeit aus.

Immerhin war Hampl rund zwei Monate nach seinem letzten Ernstkampf gerade rechtzeitig wieder einsatzbereit. Während Hampl seinen Trainingsrückstand mit einem schöpferischen Intensiv-Training vor dem Match aufzuholen versuchte, hatte Ersatzjoker Rabold offensichtlich die ideale mit Vorbereitung mit der Turnierteilnahme am Sonntag in Hünenberg gewählt: Während sich seine Kollegen durch die ersten Partien mühten, holte sich Rabold seine ersten 1.Liga-Zähler zügig und vergleichsweise kompromisslos.
Erfreulicherweise gingen aber auch die Begegnungen von Hampl und Brigmann jeweils an den TTCAA, so dass es nach dem Doppel bereits vorentscheidend 7:0 stand.

Grosse Moral zeigte in der letzten Einzelrunde dann aber noch Weber von Bronschhofen: Nachdem sämtliche vier Punkte bereits für den TTCAA im Trockenen lagen, folgte nach dem 1:1 Satzausgleich ab dem 3.Satz eigentlich Einbahntischtennis mit insgesamt erdrückenden 21:5 Punkte für Hampl. Doch Weber dachte trotz des miesen Verlaufs des gesamten Abends für ihn und seine Mannschaft nicht ans Aufgeben und antwortete mit einer Serie von noch eindrücklicheren 15:0 Punkten und drehte nochmals das gesamte Match. Dem aufmerksamen Leser wird dabei nicht entgangen sein, dass dabei noch schnell unzählige Matchbälle in Serie abgewehrt wurden.

Dank den beiden Vollerfolgen aus den letzten beiden Spielen gegen Triesen und nun Bronschhofen, konnte sich der TTCAA etwas vom Tabellenende lösen. Damit der angestrebte Platz im Mittelfeld jedoch erreicht werden kann, muss das Team in den nächsten Spielen gegen die direkten Konkurrenten weiterhin fleissig punkten.

Hampl B15 (2.5), Brigmann B14 (3.5), Rabold C10 (2) - Griessbacher B13 (0), Lindenmann B12 (1), Weber B11 (1)

In der 3. Runde des Ranglistenturniers Nachwuchs U13 spielten Dimitri Schweizer, Mario Busin und Adrian Raschle in Buchs. Dimitri und Mario waren in derselben Gruppe (1. Stärkeklasse) eingeteilt und mussten gerade zu Beginn gegeneinander antreten – mit dem besseren Ende für Dimitri. Mario erspielte sich in der Folge 4 Siege, 3 Spiele gingen zum Teil knapp verloren. Am Ende schaute Rang 4 von acht Teilnehmern heraus. Dimitri spielte stark auf, verlor nur gegen Denis Blumer aus Wädenswil. Im letzten Spiel schlug er sogar den Favoriten Manrieco Riesco im 5. Satz 13:11! Da drei Spieler je 6 Siege aufwiesen, wurden die Sätze und Punkte gezählt und Dimitri landete auf dem sehr guten 2. Platz!

Adrian spielte in der 2. Stärkeklasse als U11 Spieler bei den U13ern und siegte dort fast problemlos in jedem Spiel. Am Schluss hatte er alle fünf Spiele mit 3:0 gewonnen und somit überlegen den ersten Platz in dieser Gruppe erreicht!

Bravo an die drei Nachwuchsspieler und besten Dank an Arno Busin für das Coaching!

Zum neu organisierten Chloote-Cup fanden sich mit Robin, Svenja und Tobias drei TTCAAler am frühen Sonntagmorgen ein.
In der sehr stark besetzten Mixed-Konkurrenz – mit Celine Reust, A19 und Lionel Weber, A20 ganz oben auf der Setzliste – traten Tobias und Svenja sowie Robin und Tamara Hewage, TTC Embrach, an. Während für Robin und seine Mitspielerin die an Nr. 2 gesetzten Lara Lampart, A17, und Denis Bernhard, A20, erwartungsgemäss zu stark waren, boten sich für Svenja und Tobias durchaus Chancen gegen Nina Gutknecht, B11, und Andrin Melliger, A18. Doch die beiden verschliefen – zu der Uhrzeit durchaus nachvollziehbar – ihren Einsatz völlig. Nach 0:2 Satzrückstand und 4:10 im dritten Satz erwachten die TTCAAler und konnten auf 10:10 aufholen. Der Satz ging dann leider dennoch an die Gegner und somit auch das Spiel.

Am Samstagnachmittag spielten in der Butzenhalle beide 3.-Liga-Juniorenteams. In der Gruppe 4 trafen Enrico, Marvin, Elio und Nicola (für das Doppel) auf Wetzikon. Nach den ersten Einzeln stand es 3:3, aber leider gingen zwei Matches im 5. Satz verloren...und das Doppel danach ebenfalls. Marvin sorgte noch für den 4. Sieg, aber schliesslich verlor man die Begegnung knapp 4:6 (Marvin 2, Elio 2).

Beim ersten Turnier der neuen Saison nahmen am Samstag vier und am Sonntag acht Spieler des TTCAA teil. In einer Kategorie spielten je zwölf Spieler mit ähnlicher Elo-Klassierung. Mit sieben Einzelspielen, zwei davon auf vier Gewinnsätze, bietet das Turnier eine intensive Saisonvorbereitung.

Unterkategorien

Alle Infos über das traditionelle Tischtennis-Turnier im Herzen des Säuliamts

Mannschaftsmeisterschaft